Wertstromanalyse

Hohe Bestände sind der Sand im Getriebe einer Fertigung. Sie verursachen unnötige Kapitalbindungskosten, verschwenden Flächen und Ressourcen und verhindern eine schnelle Anpassung an geänderte Marktanforderungen. Die Wertstromanalyse hat sich in diesem Kontext als Analyse und Visualisierungsinstrument in den letzten Jahren fest etabliert.

Auf Basis der beim Kunden vorherrschenden Prozesse ermitteln wir Schwachstellen und unterstützen bei der Realisierung einer schlanken Fertigung. Ziel ist es zum einen, den Nachbezugsimpuls für verbrauchtes Material schnell und ohne großen manuellen Aufwand zur Quelle zu leiten. Der Wertstrom darf dabei aber andererseits nicht durch hohe Rüstzeiten und prozessbedingte Liegezeiten gestört werden.

Unser Know-How aus den Bereichen der Prozessplanung und der Zeitanalyse garantiert Ihnen eine zielgerichtete Projektierung.